Schwedisch, symphonisch, extrem.

Diese „symphonic extreme metal“ Band kommt aus Stockholm und wurde vom multi-instrumental Mastermind und Songwriter Zorn gegründet.

Nachdem er sich von seiner früheren Band Dark Funeral getrennt hatte, entschloss er sich in seiner neuen Band Zornheym traditionellen Metal mit Symphonie zu verbinden.

Zornheym entwickelte sich schnell von einer ehrgeizigen Idee zu einer dramatischen musikalischen und filmischen Erzählung, die sich um die Schrecken einer psychiatrischen Anstalt und ihrer Gefangenen drehte.

„Schon beim Debütalbum Where Hatred Dwells And Darkness Reigns (2017) ging es um die Schrecken in einer psychiatrischen Anstalt und ihrer Gefangenen. Das zweite Album The Zornheim Sleep Experiment, welches am 22. Oktober erscheint, greift dieses Thema erneut auf und erzählt die Story von den perfiden Experimenten des Dr. Alastor Bettelheim (Direktor des Zornheim-Asyls für kriminelle Geisteskranke) und seinem Assistenten Dr. Gutzmann. Diesmal geht es darum herauszufinden, warum der Mensch rund ein Drittel seiner Lebenszeit verschläft und welchem Zweck es wirklich dient. Das ist Grundlage für das „Zornheim-Schlafexperiment“ (Z-SES). Die Asylbetreiber schrecken dabei vor nichts zurück. Unter anderem wird den Versuchspersonen während Anfällen von Hysterie, Delirium und Angstzuständen eine große Menge an Epinephrin (Adrenalin) aus den Nebennieren zur Gewinnung von Adrenochrom entnommen, um daraus ein starkes Gas zu entwickeln. Die Wirkung dieses „Wachmachers“ wird dann in einem hermetisch abgeriegelten Kellerraum („die Kammer“ genannt) an den Probanden getestet, beobachtet durch den irrsinnigen Direktor und seinem Assistenten aus dem sicheren Observatorium … Ziel ist es herauszufinden, wie sich Menschen unter Schlafentzug verändern.“
(Time for Metal)

Inspirationen von Ikonen wie Dissection, Dimmu Borgir und King Diamond, werden mit einer echten Streichorchesterund einem kraftvollen Chor kombiniert. Jeder Song auf dem Debütalbum hat eine visuelle Begleitung in Form von kurzen Grafikgeschichten, in denen die Inhalte als kurze Filme anstelle des Standardansatzes von Musikvideos weiter erforscht werden.

Das Line-Up komplettieren Facebreakers Bendler (Gesang), Gitarrist und „musical arranger“ Scucca sowie dem diabolischen Schlagzeuger Steve Joakim.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.